Weshalb eine Gesellschaft älter wird [158]

Südkoreanerinnen haben derzeit die besten Aussichten auf ein langes Leben. Neueste Hochrechnungen sagen voraus, dass im Jahr 2030 in Südkorea geborene Mädchen durchschnittlich 90,8 Jahre alt werden. Damit könnte erstmals eine Marke überschritten sein, die noch zur Jahrtausendwende weltweit als unerreichbar galt. Das Geheimnis für die künftig längste Lebensspanne der Welt liegt in der kontinuierlich verbesserten Ernährung der Kinder und im sozial gerechten Zugang zur Gesundheits- und Medizintechnik. Südkorea nutzt den wachsenden Wohlstand für die Prävention und für eine systematische Behandlung chronischer Erkrankungen. Infolgedessen führen auch Infektionen weniger häufig zum Tode.

Das jetzt im Journal The Lancet publizierte Ranking prognostiziert für 35 wirtschaftlich leistungsstarke Länder in Asien, Nord- und Lateinamerika, Australien und Europa zudem eine wachsende und weitere Angleichung der Lebenserwartung von Männern und Frauen. Deutschland liegt dabei mit fast 86 Jahren für Frauen und fast 82 Jahren für Männer im Mittelfeld.


Wissenschaftliche Details

Erprobte, statistische Methoden der Wettervorhersage fanden Anwendung in einer Studie des Imperial College London, in der die Lebenserwartung für 35 leistungsstarke Länder der Erde für das Jahr 2030 hochgerechnet wurde. Im Unterschied zu den meisten Zukunftsszenarien beruhen die Prognosen nicht auf einem einzigen Berechnungsschema, sondern kombinieren die Ergebnisse von 35 länderspezifischen Modellberechnungen. Das Fazit: Wenn nicht Kriege und andere Katastrophen die gegenwärtige Entwicklung umkehren, wird die Lebenserwartung bis zum Jahr 2030 in den 35 untersuchten Industriestaaten weiter ansteigen und für Frauen und Männer immer ähnlicher ausfallen (1). Doch der Zuwachs an gewonnenen Lebensjahren fällt von Land zu Land sehr unterschiedlich aus.

Die besten Aussichten hat Südkorea. Südkoreanerinnen könnten mit hoher Wahrscheinlichkeit im Jahr 2030 durchschnittlich 90,8 Jahre, Südkoreaner 84,1 Jahre alt werden. Französinnen wird ein Durchschnittsalter von 88,6 Jahren und Japanerinnen von 88,4 Jahren vorhergesagt. Australier und Schweizer sollen 2030 durchschnittlich 84 Jahre alt werden können. Im Vergleich zur Situation im Jahr 2010 gelingt Südkorea damit weltweit der größte Sprung nach vorn, vom neunten auf den ersten Platz im Ranking. Durchschnittlich 6,6 Jahre werden Südkoreanerinnen ab 2030 länger leben, gefolgt von den Frauen in Slowenien, die sich um 4,7 Jahre verbessern und von den Frauen in Portugal mit einem Plus von 4,4 Jahren. Bei den Männern gewinnen die Ungarn mit 7,5 Jahren die meisten Lebensjahre hinzu, gefolgt von den Südkoreanern mit einem Plus von 7,0 Jahren und den Sloweniern mit einem Plus von 6,4 Jahre. Deutschland liegt mit Platz 17 bei den Frauen und mit Platz 16 bei den Männern im Mittelfeld, die Vereinigten Staaten und Mazedonien am unteren Ende der Skala.

Die prognostizierte Entwicklung im Überblick (2):

median life expectancy 2030

Der Grund für die fulminante Entwicklung in Südkorea kann insbesondere, und dies würdigt auch das meinungsbildende Wissenschaftsjournal Nature, in den kontinuierlichen Investitionen in die Kinderernährung und im Ausbau von Leistungen in der Gesundheitsfürsorge für breite Gesellschaftsschichten liegen (2). Die Londoner Hochrechnungen beruhen auf Wahrscheinlichkeiten, die die Prognosen für die Altersentwicklung beim näheren Hinsehen relativieren. Beispielsweise wurde eine Wahrscheinlichkeit von 90% ermittelt, nach welcher die Lebenserwartung für südkoreanische Frauen im Jahr 2030 86,7 Jahre übersteigt und eine Wahrscheinlichkeit von 57%, dass sie höher als 90 Jahre ausfällt. Dennoch intensivieren die Vergleichszahlen die gesundheitspolitischen Debatten um den Grad der Investitionen in die Gesundheit und die soziale Fürsorge, die sich eine Gesellschaft künftig leistet will. Die Intensität, mit der die Presse die Ergebnisse der Altershochrechnung weltweit aufgreift, ist ein Indiz dafür.


Zum Weiterlesen

(1) V. Kontis et al. (2017): Future life expectancy in 35 industrialised countries: projections with a Bayesian model ensemble. In: The Lancet, Vol. 389, S. 1323-35. Online unter http://www.thelancet.com/pdfs/journals/lancet/PIIS0140-6736(16)32381-9.pdf

(2) N. Gaind (2017): Life expectancy set to hit 90 in South Korea. By 2030, nation’s girls can expect to live to 91, says statistical analysis. In: Nature. Online unter http://www.nature.com/news/life-expectancy-set-to-hit-90-in-south-korea-1.21535

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen