Vorbereitung: Bereiten Sie sich auf ein aktiveres Leben vor!

Was sollten Sie in Bezug auf Vorsichtsmaßnahmen und Überbelastung beachten?

Die meisten, die sich gesund fühlen und deren Sportgeist neu erwacht, benötigen keinen Gesundheits-Check beim Arzt.

Sie sollten, bevor Sie sich bedeutend mehr bewegen als bisher, einen Arzt aufsuchen, wenn ein oder mehrere der folgenden Punkte auf Sie zutreffen:

  • eine bekannte Herz-Kreislauf-Erkrankung
  • Bluthochdruck
  • stark erhöhender Puls bei Belastung
  • bei oder nach körperlicher Bewegung Schmerzen oder Druckgefühl in der linken Brust, im linken Nacken, in der linken Schulter oder im linken Arm
  • Männer über 40 Jahre und Frauen über 50 Jahre mit hohem Gesamtrisiko für einen Herzinfarkt. Das bedeutet, Sie haben mehrere Risikofaktoren, wie erhöhte Blutfettwerte, Hypertonie, Diabetes, Übergewicht oder/und Rauchen etc. Bitten Sie Ihren Arzt Ihr Herzinfarktrisiko mit dem PROCAM-Gesundheitstest zu bestimmen.
  • extreme Kurzatmigkeit nach leichter Belastung
  • häufiges Schwindelgefühl oder plötzliche und kurzzeitige Ohnmacht
  • Lungen-, Knochen- oder Gelenksprobleme
  • Personen mit peripherer Gefäßerkrankung. Nähere Informationen finden Sie unter Vorsichtsmaßnahmen.

Vermeiden Sie eine Überbelastung.


Sicherheit mit der geeigneten Ausrüstung

Um Verletzungen, Blasen, Gelenksprobleme vorzubeugen oder um sich bei Ihrer körperlichen Aktivität wohl zu fühlen, sollten Sie angemessene Kleidung nutzen oder sich eventuell in einem Fachgeschäft über die passende Sportkleidung informieren.

Beispiele: Achten Sie bei Ihrem Spaziergang oder einer Wanderung auf bequeme Kleidung und das richtige Schuhwerk.  Wenn Sie regelmäßig Fahrrad fahren möchten, ist bequeme Kleidung (z.B. Fahrradhose) ratsam und ein Fahrradhelm erhöht Ihre Sicherheit. Sie möchten intensiver Sport treiben? Besorgen Sie sich gut sitzende Sportschuhe und Sportkleidung.


Mehr Freude an der Bewegung mit Familie, Freunden, im Verein oder in einem Kurs

Vielleicht macht Ihnen die Bewegung mit anderen Menschen mehr Freude oder Ihnen hilft die Unterstützung durch die Familie, Ihr Bewegungsprogramm durchzuführen.

  • Verabreden Sie sich regelmäßig mit Ihren Freunden, um Sport zu treiben, z.B. zum “Walking”, Wandern, Fahrrad fahren, Joggen, Schwimmen, Federball oder Tennis spielen.
  • Besuchen Sie einen Sportverein oder -club.
  • Bitten Sie Ihre Familie um Unterstützung:
    • indem sie gemeinsam mit Ihnen Ihr Bewegungsprogramm durchführen, ? Ihr/e Gatte/Gattin Ihnen Freiraum für mehr körperliche Bewegung schafft (z.B. für eine Stunde die Kinder betreut, Essen kocht etc.),
    •  indem Sie die Kinder mit einbeziehen (Spazieren gehen und den Kinderwagen schieben, eine Fahrradtour machen, Ball spielen etc.)