Alkohol-Schwellenwert für den risikoarmen Konsum von Alkohol unter Beteiligung von PROCAM spezifiziert [220]

Ein internationales Konsortium hat jetzt unter Berücksichtigung der PROCAM-Studie im Journal The Lancet einen neuen, niedrigen Schwellenwert für den risikoarmen Alkoholkonsum vorgestellt. Die Experten empfehlen den Genuss von maximal fünf Drinks, also weniger als 100 g Alkohol pro Woche. Übermäßiges Trinken erhöht das Risiko für den Schlaganfall und verkürzt das Leben, auch indem Aneurysmen, Herzschwäche, der plötzliche Herztod und weitere Herz- und Gefäßerkrankungen begünstigt werden.


Wissenschaftliche Details

Der regelmäßige Genuss von Alkohol kann Jahre des Lebens kosten. So zeigt jetzt eine international angelegte Untersuchung im Journal The Lancet, dass das permanente Trinken selbst einer als gering empfundenen Menge an Bier, Wein, Spirituosen u.a. die Herz- und Gefäßgesundheit auf vielfältige Weise beeinträchtigt (1). Mit den Ergebnissen nun in Frage gestellt ist die weitverbreitete Ansicht, dass moderat genossener Alkohol generell das Herz und die Gefäße beleben würde.

Die Studie hat die Alkoholgewohnheiten und seine Folgen von 599.912 herzgesunden Erwachsenen mittleren Alters in 19 Ländern weltweit verglichen. Angaben zum Alter, zu den Rauchergewohnheiten, zu den Blutdruck-, Blutfett- und Blutzuckerwerten sowie zum Bildungsstand und zur beruflichen Tätigkeiten sind ebenso berücksichtigt.

Die Auswertung bestätigte erwartungsgemäß die lebensverkürzende Wirkung regelmäßigen Trinkens. Zum Beispiel verringerten zehn oder mehr Drinks pro Woche die Lebenserwartung der Studienteilnehmer um ein bis zwei Jahre; wer mehr als 18 trank, verlor im Schnitt sogar vier bis fünf Jahre. Die Zusammenhänge des Alkoholkonsums mit der Gesamtsterblichkeit waren stärker bei dem Konsum von Bier und Schnaps, als bei Wein sowie bei den sogenannten „binge drinkers“, also Personen, die unregelmäßig größere Mengen konsumieren. Der Schwellenwert für einen risikoarmen Konsum lag in Bezug auf die Sterblichkeit bei unter 100 g Alkohol pro Woche, was ungefähr fünf bis sechs Gläsern Wein oder Bier entspricht[1].

Die Studienautoren, allesamt eingebunden in internationale Konsortien zur Förderung der Herz- und Gefäßgesundheit empfehlen, die Richtwerte für den risikoarmen Alkoholkonsum weltweit anzupassen. So unterschiedlich die Vorgaben derzeit auch ausfallen, sie liegen von Land zu Land häufig über den jetzt ermittelten Schwellenwert von 100 g Alkohol pro Woche. Ungefähr 50 % der Studienteilnehmer hatten angegeben mehr als diesen Schwellenwert zu konsumieren.

Künftig zu berücksichtigen sei, so die Experten, auch der vielschichtige Wirkmechanismus von Alkohol im Herz- und Gefäßsystem und dabei insbesondere die differenzierte Rolle von Mittlern wie Bluthochdruck oder HDL-Cholesterin. Ein erhöhter systolischer Blutdruck in Kombination mit einem hohen Alkoholkonsum etwa verstärke insbesondere das Risiko für den Schlaganfall, während das HDL-Cholesterin in Kombination mit Alkohol überwiegend Prozesse begünstige, die das Herzinfarktrisiko beeinflussen. Die etablierte Fachmeinung, dass der Konsum von Alkohol Krebserkrankungen des Verdauungssystems fördert, konnte auch in dieser Studie bestätig werden. In die Berechnungen zum Sterblichkeitsrisiko und dem Einfluss des Alkoholkonsums auf kardiovaskuläre Erkrankungen sind auch Ergebnisse der Prospektiven Cardiovaskulären Münster Studie (PROCAM) eingeflossen (2).


Zum Weiterlesen:

(1) A.M. Wood et al. (2018): Risk thresholds for alcohol consumption: combined analysis of individual-participant data for 599.912 current drinkers in 83 prospective studies. In: The Lancet, Vol. 391, S. 1513–1523.

(2) Vgl. Assmann-Stiftung für Prävention (2018): Über die PROCAM-Studie. Online unter www.assmann-stiftung.de/procam-studie/

Fußnote:

[1] Häufig werden für die Empfehlungen zum maximalen Konsum von Alkohol die entsprechenden Mengen in Gläsern angegeben. Das „Standardglas Alkohol“ enthält ungefähr 10 g Alkohol (s. auch https://www.kenn-dein-limit.de/alkohol/haeufige-fragen/was-ist-ein-standardglas/) und entspricht dabei lediglich 0,25 l Bier, 0,1 l Wein bzw. 4 cl Schnaps. Die hier angegebene Bezugsgröße von 5-6 Gläsern bei 100 g Alkohol, bezieht sich auf die durchschnittlichen Glas-Größen für Wein und Bier in Großbritannien.

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen