Neues aus der Wissenschaft

  • Eine Steigerung der körperlichen Aktivität in der zweiten Lebenshälfte verlängert das Leben [303]

    Es lohnt sich, im höheren Lebensalter körperlich aktiver zu werden, auch wenn gegebenenfalls eine chronische Erkrankung den Aktionsradius begrenzt. Britische Epidemiologen haben kürzlich nachgewiesen, dass allein durch eine Steigerung der Bewegung das Sterberisiko um rund ein Viertel sinken kann. Die Wahrscheinlichkeit, an Herz- oder Gefäßleiden frühzeitig zu versterben, ging bei

    weiterlesen
  • Verträgliches Bakterium verbessert Blutfett- und Entzündungswerte [302]

    Akkermansia muciniphila, ein weit verbreitetes Darmbakterium mit möglicherweise positiven Auswirkungen auf den menschlichen Stoffwechsel, kann ohne schädliche Nebenwirkungen als Präparat verabreicht werden. Dies haben Wissenschaftler von der Universität Louvain in einer ersten Pilotstudie nachgewiesen und jetzt im Journal Nature publiziert. Die Ergebnisse ebnen den Weg, um mit Hilfe eines bakterienbasierten

    weiterlesen
  • Moderater Alkoholkonsum schützt nicht unbedingt vor einem Schlaganfall [301]

    Erbgutbasierte Analysen bestätigen nicht, dass ein moderater Alkoholkonsum zwangsläufig davor schützt, einen Schlaganfall zu erleiden. Dies berichtet das Journal The Lancet mit dem Verweis auf aktuelle Studienergebnisse aus China (1). Wissenschaftler aus Peking und aus Oxford fanden heraus, dass mit der Menge des verzehrten Alkohols die Gefahr für Hirnblutungen und

    weiterlesen