Tipp 4: Erlernen Sie Problemlösungstrategien und üben Sie neue Verhaltensweisen

Nach Ihrer letzten Zigarette sollten Sie keinen einzigen Zug mehr nehmen.

Finden Sie Alternativen zum Rauchen, damit Sie die Zeit überbrücken können, wenn Sie das Verlangen nach einer Zigarette spüren.

  • Halten Sie Ihre Hände durch Hausarbeit, stricken oder das Spielen eines Instruments in Bewegung.
  • Halten Sie kalorienarme Knabbereien (Gemüse, Obst) bereit.
  • Gehen Sie spazieren.
  • Finden Sie ein Beschäftigung, die Sie von sich selbst ablenkt.
  • Treffen Sie sich mit Freunden.

Ändern Sie Ihren routinemäßigen Tagesablauf.

  • Machen Sie sich bewusst in welchen Situationen (Gewohnheiten oder persönliche, auslösende Faktoren) Sie regelmäßig geraucht haben. Diese könnten beispielsweise sein:
    • beim Telefonieren,
    • wenn andere rauchen,
    • nach dem Essen,
    • beim Auto fahren,
    • wenn Sie Alkohol trinken etc.
  • Meiden Sie diese Situationen oder suchen Sie Alternativen:
    • Legen Sie sich einen Block und Stift zurecht um beim Telefonieren etwas zum „Kritzeln“ zu haben.
    • Essen Sie an anderen Orten als gewöhnlich.
    • Trinken Sie Tee statt Kaffee.
    • Stehen Sie direkt nach dem Essen auf (um die Zigarette danach zu meiden).
    • Nehmen Sie eine andere Strecke zur Arbeit oder fahren Sie wenn möglich mit einem anderen Verkehrsmittel.
    • Reduzieren oder meiden Sie das Trinken von Alkohol.
  • Meiden Sie Orte an denen sich für gewöhnlich viele Raucher aufhalten: Cafés, Bars, Gaststätten, Raucherabteil im Zug…

Meiden Sie Stresssituationen oder längere Zeiträume, in denen Sie gestresst sind.

Sorgen Sie für Stressabbau. Sie könnten beispielsweise Entspannungsübungen machen, ein Bad nehmen, Sport treiben oder ein Buch lesen.

Planen Sie jeden Tag etwas ein, das Ihnen Freude macht.

Rauchen ist nicht die einzige Möglichkeit Spaß zu haben.

Lernen Sie aus früheren Entwöhnungsversuchen.

Nehmen Sie hilfreiche Strategien wieder auf und finden Sie Alternativen zu Ihren Fehlschlägen.