Wissenschaftliche Empfehlungen zur Gewichtsreduktion

Weniger Gewicht – mehr Gesundheit

Übergewicht geht mit einem erhöhten Krankheitsrisiko einher. Bei Menschen mit Übergewicht bewirkt eine Gewichtsreduktion

  • eine Senkung des Risikos für koronare Herzkrankheit durch eine Verbesserung des Risikoprofils:
    • positive Effekte auf Blutfettwerte (Senkung von LDL-Cholesterin und Triglyceriden, Anstieg von HDL-Cholesterin),  Senkung des Blutdrucks sowie Verbesserung der Blutzuckereinstellung bei Diabetes.
  • eine Verbesserung der allgemeinen Gesundheit.
    • Bereits eine maßvolle Gewichtsreduktion kann die Lungenfunktion und Kurzatmigkeit verbessern, die Häufigkeit von Atemstillstand im Schlaf (Apnoe) senken, die Schlafqualität erhöhen und Knochen- und Gelenkserkrankungen (Osteoarthritis) lindern.

Zielsetzung: Gewicht reduzieren – Gewicht halten!

Empfohlen wird eine Gewichtsreduktion:

  • von ½ (bis 1 Kilo) pro Woche:
    • Um diese Zielsetzung zu erreichen, ist eine negative Energiebilanz notwendig, d.h. es muss mehr Energie verbraucht als aufgenommen werden. Das Energiedefizit wird maßgeblich durch eine Senkung der Kalorienaufnahme durch die Nahrung erzielt, zusätzlich kann der Energieverbrauch noch durch eine vermehrte körperliche Aktivität erhöht werden. Eine Gewichtsreduktion von ½ bis 1 Kilo kann mit einer täglichen Kalorienersparnis zwischen 500 und 800 kcal erreicht werden.
    • Eine wesentlich schnellere Gewichtsreduktion ist nicht zu empfehlen, da dann neben Fettgewebe auch verstärkt Muskelmasse abgebaut wird, die den Grundumsatz beträchtlich bestimmt. Der Grundumsatz entspricht dem Energieverbrauch für die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen, u.a. der Muskelmasse, in völliger Ruhe. Eine Gewichtsabnahme wird erleichtert, wenn der Grundumsatz hoch bleibt, da der Körper durch die Muskulatur mehr Energie direkt verbraucht.
    • Blitz-Diäten bieten keinen langfristigen Erfolg bei der Gewichtsabnahme. Ein häufiges Durchführen dieser extremen Diäten kann zum sogenannten Jo-Jo-Effekt führen: Zwar kommt es zur Gewichtsabnahme während der Diät, nach dem Aufnehmen der früheren gewohnten Essgewohnheiten nimmt die Person jedoch häufig wieder mehr zu, als sie zuvor abgenommen hat.
  • von zunächst durchschnittlich 10% vom Ausgangsgewicht
    • Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass bereits eine maßvolle Gewichtsreduktion von 10% des Ausgangsgewichts den Blutdruck und den LDL-Cholesterinspiegel im Blut senken sowie die Blutzuckerkontrolle verbessern  kann. Des Weiteren kann eine Gewichtsabnahme in dieser Größenordnung die Lungenfunktion und Kurzatmigkeit verbessern, die Häufigkeit von Atemstillstand im Schlaf (Apnoe) senken, die Schlafqualität erhöhen und Knochen- und Gelenkserkrankungen (Arthritis) lindern.
    • Die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien machen deutlich, dass eine Gewichtsreduktion von durchschnittlich 10% des Ausgangsgewichts ein realistisches und langfristig gut einzuhaltendes Ziel für übergewichtige Personen darstellt.
  • zunächst über einen Zeitraum von 6 Monaten
    • Nach 6monatiger Gewichtsreduktion kommt es häufig zu einem Rückgang oder einem Stillstand der Gewichtsabnahme, bedingt durch einen geringeren Energieverbrauch bei einem niedrigeren Körpergewicht.
    • Die Erfahrung zeigt, dass es, nach einem Gewichtsabnahmeprogramm, bei dem eine Betreuung statt gefunden hat, häufig wieder zu einer Gewichtszunahme kommt. Nach der Gewichtsabnahme ist der Gewichtserhalt vorrangiges Ziel. Dies kann erreicht werden, indem
      • der veränderte Lebensstil zum Gewichtserhalt fortgeführt wird: Beibehalten einer ausgewogenen Ernährung, einer gesteigerten körperlichen Aktivität und eines bewussten Essverhaltens.
      • die Betreuung durch Ernährungsspezialisten aufrecht erhalten wird.
    • Nach einer Phase des Gewichtserhalts von etwa 6 Monaten oder länger kann – falls gewünscht oder erforderlich – eine weitere Periode der Gewichtsreduktion folgen.

Für Personen, die keine Gewichtsreduktion zu erzielen vermögen, ist der Gewichtserhalt das vorrangige Ziel

  • Diese Personen sollten möglichst mit einem Programm zum Gewichtserhalt betreut werden.

Die drei „Eckpfeiler“ zur Behandlung von Übergewicht

Nur eine dauerhafte Veränderung des Lebensstils führt zum langfristigen Erfolg einer Gewichtsreduktion. Die Kombination der folgenden drei Maßnahmen ist die erfolgreichste Methode zur Gewichtsreduktion und für den Erhalt des Körpergewichts.

  • Ernährungsumstellung
  • Steigerung der körperlichen Aktivität
  • Beobachtung und Änderung des Ess- und Bewegungsverhaltens

Literatur