Erhöhte Triglyceridwerte

Wissenschaftliche Empfehlungen bei erhöhtem Triglyceridspiegel

Nicht-medikamentöse Maßnahmen sind für alle Menschen mit erhöhtem Triglyceridspiegel empfehlenswert.

  • Menschen mit leicht erhöhten Triglyceridwerten können durch eine günstige Ernährung und einen gesunden Lebensstil eine Einnahme von Medikamenten verhindern.
  • Bei Menschen mit stark erhöhten Triglyceridwerten kann eine nicht-medikamentöse Therapie eine Senkung des Arzneimittelbedarfs bewirken.
  • Ob ergänzend eine Medikamenteneinnahme erforderlich ist, sollte gemeinsam mit dem behandelnden Arzt entschieden werden.
  • Menschen mit erhöhten Triglyceridwerten und gleichzeitig erhöhtem Cholesterinspiegel sollten außerdem die Empfehlungen für eine cholesterinsenkende Kost beachten.

Gewichtsnormalisierung oder -reduktion

  • Bei übergewichtigen Personen mit erhöhten Triglyceridspiegeln ist die Gewichtsreduktion die wichtigste Maßnahme zur Senkung der Triglyceridwerte.

Verzicht auf Alkohol

  • Alkoholkonsum erhöht die Triglyceride im Blut. Daher sollten Personen mit erhöhtem Triglyceridspiegel auf alkoholische Getränke so weit wie möglich verzichten.

Eingeschränkter Verzehr von Zucker, zuckerhaltigen Lebensmitteln und Zuckeraustauschstoffen

  • Diese haben einen ungünstigen Einfluss auf die Triglyceridwerte. Stattdessen sollten ballaststoffreiche, pflanzliche Lebensmittel, wie z.B. Obst, Vollkornbrötchen, Vollkornmüsli, Gemüsesnack, etc. bevorzugt werden.

Erhöhte Aufnahme an Omega-3 Fettsäuren

  • Omega-3-Fettsäuren tragen zu einer wesentlichen Senkung des Triglyceridspiegels bei. Der regelmäßige Verzehr von Fettfischen und pflanzlichen Quellen der Omega-3-Fettsäuren wird empfohlen.
  • Omega-3-Fettsäuren beeinflussen außerdem die Blutgerinnung günstig und können so die Thrombosegefahr verringern.

Bevorzugter Verzehr einfach ungesättigter Fettsäuren

  • Die Aufnahme von einfach ungesättigten Fettsäuren hat keine nachteilige Wirkung auf den Triglyceridspiegel.
  • Verschiedenen Studien haben gezeigt, dass eine Kost reich an einfach ungesättigten Fettsäuren – im Vergleich zu einer kohlenhydratreichen Kost – zu niedrigeren Triglycerid- und höheren HDL-Cholesterinwerten führt.

Spezielle Diätanweisungen für Patienten mit besonders hohen Triglyceridwerten (z.B. Chylomikronämiesyndrom)

  • Bei Patienten mit besonders hohen Triglyceridwerten sind spezielle Empfehlungen erforderlich, die unter der Aufsicht eines Arztes und Ernährungsspezialisten umgesetzt werden sollten.

Literatur

  • International Task Force for Prevention of Coronary Heart Disease: Coronary Heart Disease: Reducing the Risk. The scientific background for primary and secondary prevention of coronary heart disease. A worldwide view.Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Nutr Metab Cardiovasc Dis 1998;8:205-271
  • Krauss et al.: Revision 2000: A Statement for Healthcare Professionals from the Nutrition Committee of the American Heart Association. Circulation 2000;102:2284-2299.