Wissenschaftliche Empfehlungen zum erhöhten Blutdruck

Nicht-medikamentöse Maßnahmen werden allen Menschen mit Bluthochdruck (Hypertonie) empfohlen.

  • Menschen mit leichtem Bluthochdruck können durch eine günstige Ernährung und einen gesunden Lebensstils die Einnahme von Medikamenten verhindern.
  • Bei Menschen mit starkem Bluthochdruck kann eine nicht-medikamentöse Therapie eine Senkung des Arzneimittelbedarfs bewirken.
  • Ob ergänzend eine Medikamenteneinnahme erforderlich ist, sollte gemeinsam mit dem behandelnden Arzt entschieden werden.

Erhalt des Normalgewichts bzw. Gewichtsreduktion bei Personen mit Übergewicht

  • Für übergewichtige Personen mit Bluthochdruck ist eine Gewichtsreduktion die wichtigste Maßnahme zur Senkung des Blutdrucks. Schon eine Gewichtsabnahme um 5 kg kann den Blutdruck deutlich senken.

Reduktion der Aufnahme von alkoholischen Getränken

  • Eine Einschränkung des Alkoholkonsums kann zu einer Senkung des Blutdrucks beitragen.
  • Wer auf Alkohol nicht ganz verzichten möchte, sollte nicht mehr als 1-2 Gläser Bier oder Wein am Tag trinken. Frauen mit Bluthochdruck sollten sich auf 1 Glas Bier oder Wein am Tag beschränken.

Verzehr von reichlich Obst, Gemüse, fettarmen Milchprodukten und Vollkornprodukten sowie wenig fettreichen tierischen Lebensmitteln

PLUS

Senkung des Verzehrs von salzreichen Lebensmitteln und Natrium (bis zu 6 g am Tag)(DASH-Diet)

  • In der DASH-Studie (= Dietary Approaches to Stop Hypertension) zeigte sich, dass der Verzehr von reichlich Obst, Gemüse und fettarmen Milchprodukten den Blutdruck deutlich senkt.
  • Außerdem ist die so genannte „DASH-Diät“ gekennzeichnet durch
    • den Verzehr von reichlich Vollkornprodukten,
    • eine regelmäßige Aufnahme von Fisch, Geflügel und Nüssen sowie
    • eine verminderte Aufnahme von rotem oder fettem Fleisch, fetten tierischen Produkten, zuckerhaltigen Lebensmitteln und mit Zucker gesüßten Getränken.
  • Eine zusätzliche Einschränkung des Verzehrs von Salz und salzreichen Lebensmitteln kann den Effekt der „DASH-Diät“ noch verstärken. Insbesondere ältere Menschen und Personen mit stark erhöhtem Blutdruck können von einer Senkung der Natriumaufnahme profitieren.
  • Die blutdrucksenkende Wirkung der DASH-Diät wird auch auf eine erhöhte Aufnahme an Magnesium, Kalium, Calcium und Ballaststoffen sowie eine reduzierte Aufnahme von gesättigten Fetten, Cholesterin und Gesamtfett zurückgeführt.

Regelmäßige Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren

  • Der regelmäßige Verzehr von Omega-3-Fettsäuren (vor allem in Form von Fettfisch) kann zu einer Blutdrucksenkung beitragen.

Regelmäßige körperliche Bewegung

  • Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterInformationen zur körperlichen Bewegung

Verzicht auf Tabakkonsum

  • Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterInformationen über Tabakkonsum und Raucherentwöhnung

Literatur

  • WHO-ISH: 1999 World Health Organization-International Society of Hypertension Guidelines for the Management of Hypertension. J Hyperten 1999;17:151-183
  • Krauss et al.: AHA Dietary Guidelines. Revision 2000: A Statement for Healthcare Professionals from the Nutrition Committee of the American Heart Association. Circulation 2000;102:2284-2299.