Pflanzliche Lebensmittel

Pflanzliche Lebensmittel – die Basis der traditionellen mediterranen Kost

Pflanzliche Lebensmittel in ihrer Vielfalt bilden die Basis der traditionellen mediterranen Kost:

  • Teigwaren, Reis, Polenta (Maisgericht) oder Kartoffeln sind die sättigende Grundlage der Mahlzeiten. Sie werden mit reichlich Gemüse und Hülsenfrüchten genossen:
    • in Südeuropa: Pasta (eifreie Teigwaren), Polenta (Maisgericht), Reis mit Gemüse und Hülsenfrüchten
    • in Nordafrika: Couscous (Gericht aus Hirse- oder Hartweizengrieß) zusammen mit Gemüse und Hülsenfrüchten
    • im östlichen Mittelmeerraum: Bulgur oder Reis zusammen mit Gemüse, Kichererbsen und anderen Bohnen
  • Brot ohne Butter oder Margarine wird zu fast jeder Mahlzeit gereicht.
  • Frisches Obst wird mehrmals täglich als Dessert oder Zwischenmahlzeit gegessen.
  • Die Gerichte werden mit geringen Mengen Nüssen, Samen und Oliven bereichert.
  • Knoblauch, Zwiebeln und Kräuter liefern die besondere Würze.

Tipps für Ihre herzgesunde Ernährung: Täglich… pflanzliche Lebensmittel

Essen Sie viel Gemüse, gedünstet oder roh Genießen Sie die Gemüsevielfalt von A-Z: Artischocken, Blumenkohl, Brokkoli, Gurken, Möhren, Paprika, Spargel, Tomaten, … Zucchini! Die meisten Gemüse enthalten relativ wenig Kalorien, liefern jedoch viele Vitamine und Mineralien.

Essen Sie mindestens 2 Portionen Obst am Tag Eine Portion entspricht beispielsweise einem Apfel oder einer Birne in mittlerer Größe oder 125 bis 150 Gramm Erdbeeren oder Aprikosen.

Achten Sie auf Gemüse und Obst der Saison Es enthält mehr Vitamine und ist aromatischer. Falls Sie einmal kein frisches Obst und Gemüse kaufen können, bevorzugen Sie alternativ Tiefkühlprodukte. Die enthalten mehr Vitamine als Dosengemüse oder -obst.

Essen Sie reichlich Getreideprodukte Typisch für die traditionelle Mittelmeerkost sind zwar helle Brotsorten, nutzen Sie aber ruhig das vielfältige Brotangebot aus über 300 heimischen Sorten und greifen Sie mal zu herzhaftem Vollkornbrot und Vollkornteigwaren sowie leckeren Vollkornmüslis.

Essen Sie mehr Kartoffeln Kartoffeln haben Ihr „Dickmacher“-Image völlig zu Unrecht. Im Gegenteil, sie enthalten reichlich Kohlenhydrate und Ballaststoffe sowie nennenswerte Mengen an wertvollem Eiweiß. Vermeiden Sie aber möglichst die fettreichen Varianten wie Kartoffelchips, Pommes frites etc.

Setzen Sie Hülsenfrüchte häufiger auf Ihren Speiseplan Erbsen, Bohnen, Linsen und Kichererbsen sind gut als Beilage zu Kartoffeln oder Nudeln geeignet und schmecken hervorragend in Suppen oder Salaten. Hülsenfrüchte enthalten reichlich Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe und hochwertiges Protein.

Gewürze und frische Kräuter verfeinern Ihre Gerichte und bringen mehr geschmackliche Abwechslung. Alternativ dazu können Sie auch tiefgekühlte und getrocknete Kräuter verwenden.

Nüsse können Ihre Mahlzeiten zusätzlich bereichern Nüsse sind durchaus empfehlenswert, da sie mit Ausnahme der Kokosnuss überwiegend ungesättigte Fettsäuren enthalten.