Ernährung und Triglyceride

Tipps zur Senkung der erhöhten Triglyceridwerte

Nicht-medikamentöse Maßnahmen sind für alle Menschen mit erhöhtem Triglyceridspiegel empfehlenswert.

  • Menschen mit leicht erhöhten Triglyceridwerten können durch eine günstige Ernährung und einen gesunden Lebensstil eine Einnahme von Medikamenten verhindern.
  • Bei Menschen mit stark erhöhten Triglyceridwerten kann eine nicht-medikamentöse Therapie eine Senkung des Arzneimittelbedarfs bewirken.
  • Ob ergänzend eine Medikamenteneinnahme erforderlich ist, sollte gemeinsam mit dem behandelnden Arzt entschieden werden.
  • Menschen mit erhöhten Triglyceridwerten und gleichzeitig erhöhtem Cholesterinspiegel sollten außerdem die Empfehlungen für eine cholesterinsenkende Kost beachten.

Sie sind NICHT übergewichtig und  haben erhöhte Triglyceridwerte: Folgen Sie den allgemeinen Tipps für Ihre herzgesunde Kost und/oder der detaillierten Liste als Hilfe bei der Auswahl Ihrer Lebensmittel. Berücksichtigen Sie zusätzlich die nachstehenden Tipps zur Senkung Ihrer Triglyceridwerte.  

Sie sind ÜBERGEWICHTIG und  haben erhöhte Triglyceridwerte: Gewichtsreduktion ist für Sie eine der wichtigsten Maßnahmen zur Normalisierung Ihrer Triglyceridwerte. Folgen Sie dem Link zur Gewichtsabnahme „Übergewicht“ und/oder der detaillierten Liste als Hilfe bei der Auswahl Ihrer Lebensmittel. Berücksichtigen Sie zusätzlich die nachstehenden Tipps zur Senkung Ihrer Triglyceridwerte.  

Verzichten Sie möglichst weitgehend auf alle alkoholischen Getränken.

  • Der Verzicht auf Alkohol wird sich in einer starken Senkung Ihrer Triglyceridwerte bei der nächsten Blutuntersuchung zeigen. Später kann je nach Höhe Ihrer Triglyceridwerte eventuell ein moderater Alkoholkonsum akzeptiert werden. Dabei sollten Sie Ihre Triglyceridwerte regelmäßig kontrollieren lassen.
  • Wenn Sie übergewichtig sind, wird ein Alkoholverzicht Ihre Gewichtsabnahme erleichtern, da Alkohol einen hohen Kaloriengehalt hat.

Schränken Sie den Verzehr von Zucker und zuckerhaltigen Lebensmitteln ein

  • Meiden Sie den Verzehr von zuckerreichen Lebensmitteln, wie Süßwaren (Schokoladenerzeugnisse, Marzipan, Fruchtbonbons, Kakao etc.) Marmelade/Gelee/Honig, Milch-/Fruchteis, Malzbier, Limonade, Fruchtsaftgetränke, süße Backwaren, handelsübliche gezuckerte Müslis und gezuckerte Frühstückscerealien.
  • Wählen Sie Ihren Snack oder Ihre Zwischenmahlzeit statt dessen aus der Vielfalt pflanzlicher Lebensmittel, wie z.B. Obst, Gemüsesnack, Vollkornbrötchen, Vollkornmüsli etc.
  • Meiden Sie außerdem Zuckeraustauschstoffe wie Fruktose, Sorbit, Xylit, Mannit, Maltit oder Laktit und Lebensmittel, die damit hergestellt sind. Zuckeraustauschstoffe haben wie Zucker eine triglyceriderhöhende Wirkung.
  • Süßen Sie mit Süßstoff, anstatt Zucker, Zuckeraustauschstoffe oder Honig zu verwenden.
  • Meiden Sie gezuckerte Obstkonserven und Trockenobst. Sie enthalten hohe Mengen an Zucker. Essen Sie statt dessen frisches Obst oder verwenden Sie tiefgefrorene Früchte.

Essen Sie mehrmals wöchentlich Fettfisch

  • Fettfische wie Hering, Makrele, Lachs, Sardinen und Thunfisch haben einen hohen Gehalt an langkettigen Omega-3-Fettsäuren, die eine Senkung der Triglyceridwerte bewirken. Aal hingegen enthält viel Cholesterin, gehört nicht zu den Omega-3-fettsäurereichen Fischen und ist zur Triglyceridsenkung ungeeignet.
  • Wenn Sie übergewichtig sind, denken Sie bitte daran, dass Fettfisch durch seinen höheren Fettgehalt auch kalorienreicher ist. Fragen Sie Ihren Arzt, ob eine rasche Gewichtsabnahme oder eine Triglyceridsenkung im Vordergrund der Behandlung steht. Während der Phase der Gewichtsreduktion kann der Verzehr von Fettfisch reduziert oder ganz vermieden werden.
  • Fischölkapseln enthalten Omega-3-Fettsäuren in konzentrierter Form und sollten daher nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Die oben beschriebene Ernährungsumstellung ist auch bei Einnahme von Fischölkapseln unbedingt empfehlenswert.

Essen Sie pflanzliche Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind

  • Rapsöl, Sojaöl, Leinsamen, Leinöl, Walnüsse und einige grüne Gemüsesorten, wie beispielsweise Spinat gehören zu den pflanzlichen Lieferanten der Omega-3-Fettsäuren.

Verwenden Sie bevorzugt Oliven- oder Rapsöl

  • Verwenden Sie zum Dünsten, Braten und für Ihre Salatsoße Oliven- und Rapsöl. Diese enthalten vorwiegend einfach ungesättigte Fettsäuren, die sich günstig auf den Triglyceridspiegel auswirken.

Besondere Themen

>Omega-3-Fettsäuren