FDA stoppt Gentest-Firma 23andme [58]

Rund 400.000 Nutzer haben das prediktive Gendiagnostik-Angebot zur der US-Firma 23andme bislang in Anspruch genommen – nun muss das von der Ehefrau des Google-Mitgründers Sergey Brin mitgegründete Unternehmen vorläufig den Betrieb einstellen. Grund dafür ist ein Warn-Schreiben1 der US-amerikanischen Lebensmittel- […]

Die genetische Privatsphäre [43]

Die jüngst in der New York Times als bioethischer Sturm bezeichnete Debatte um die Veröffentlichung des Genoms einer HeLa – Zelllinie zeigt, wie brisant der Umgang mit genetischen Daten im Forschungsumfeld und für die personalisierte Medizin ist […]

Wenn ein Gentest (zu)viele Indizien für das Krankheitsrisiko enthält [37]

Zur Diskussion im Umgang mit genetischen Überschussinformationen Die genetische Diagnostik gibt Auskunft über die Wahrscheinlichkeit, im Verlaufe des Lebens an einer Erkrankung zu leiden. Mit Hilfe von Gentests werden Indizien gesucht, die helfen, das individuelle Krankheitsrisiko prognostisch zu […]

Was können wir wissen, was wollen wir tun? Zur Vorsorge von Brustkrebs durch Operationen [35]

Ein Weltstar hat entschieden, sich vorsorglich die Brüste entfernen zu lassen, um dem möglichen Leiden an Brustkrebs vorzubeugen. Angelina Jolie geht diesen Schritt öffentlich und provoziert damit ein Nachdenken über das medizinisch mögliche und das menschlich sinnvolle […]

Kann das Risiko von Nebenwirkungen bei Medikamenten durch diagnostische DNA-Tests präventiv vermieden werden?[33]

Zum Konzept der  individuellen Therapiesicherheit  bei der Gabe von Statinen, Tamoxifen und Clopidogrel Die Wirksamkeit und die Verträglichkeit von Medikamenten hängen auch ab von der individuellen genetischen Disposition der Patienten. DNA-Tests noch vor Beginn der […]