Extra „Gesünder älter werden“ – Sonderbeilage der Rheinischen Post vom 24. Januar 2014

In Zusammenarbeit mit der Rheinischen Post hat die Assmann-Stiftung für Prävention das RP-Forum „Gesünder älter werden – Neue Ansätze aus der Präventivmedizin“ am 18. Dezember 2013 in Düsseldorf veranstaltet – und dazu 24 namhafte Mediziner und Gesundheitsexperten aus Deutschland, der Schweiz und den USA eingeladen.

Über das Präventionsforum hat die Rheinische Post ausführlich am 24. Januar 2014 in einer zwölfseitigen Sonderbeilage mit dem Titel „Gesünder älter werden“ berichtet. Finden Sie alle Artikel der Sonderbeilage und entsprechende Hintergrundinformationen hier:

EXTRA Gesünder älter werden - Seite 1

Extra „Gesünder älter werden“ – Seite 1

Prävention

Inhalt

Prävention: Schlüssel für längeres Leben

Mit vorbeugenden Maßnahmen günstig beeinflussen: Volkskrankheiten wie Krebs, Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall und Demenz

 


EXTRA Gesünder älter werden - Seite 2

Extra „Gesünder älter werden“ – Seite 2

Herzinfarktrisiko | Ernährung | Übergewicht

Inhalt

Testen Sie Ihr Herzinfarktrisiko: Der PROCAM-Schnelltest

Ohne Blutwerte!

Hintergrund

Prävention der koronaren Herzkrankheit und des Schlaganfalls

Prof. A. v. Eckardstein
Prof. G. Assmann

Ein dickes Problem

Es gibt bereits gute Präventionskonzepte

Gesundheit bis ins hohe Alter, Prävention lohnt sich

Prof. E. Steinhagen-Thiessen

Generation „Snack“: keine Zeit fürs Essen

Drei Grundregeln für jung oder alt

Gutes Essen und gesunde Ernährung in der zweiten Lebenshälfte

Prof. U. Wahrburg


EXTRA Gesünder älter werden - Seite 3

Extra „Gesünder älter werden“ – Seite 3

Herz | Schlaganfall | Diabetes

Inhalt

Gesundheit durch Lebensstil

Mit geringem Aufwand gesundheitliche Folgen vermeiden

Hintergrund

Früherkennung des Typ-2-Diabetes durch Risikotests

Prof. A. v. Eckardstein

Übergewicht in der zweiten Lebenshälfte

Prof. A. von Eckardstein
Prof. G. Assmann


EXTRA Gesünder älter werden - Seite 4

Extra „Gesünder älter werden“ – Seite 4

Schlaganfall/Vorhofflimmern – Prävention und Diagnostik

Inhalt

Öfter mal wie ein Steinzeit-Mensch denken

Präventionsverfahren nutzen / Möglichkeiten der Früherkennungs-Diagnostik

Hintergrund

Erweiterte Risikostratifikation mittels kardiovaskulärer Bildgebung präklinischer Atherosklerose

Prof. U. Nixdorff

Vorhofflimmern wird unterschätzt

Bis zu 25 Prozent aller Schlaganfälle sind auf Vorhofflimmern zurückzuführen

Vorhofflimmern und Schlaganfall – ein unterschätzter Zusammenhang

Priv.-Doz. Dr. G. Mönnig


EXTRA Gesünder älter werden - Seite 5

Extra „Gesünder älter werden“ – Seite 5

Prostatakrebs | Darmkrebs | Leberzellkrebs

 

Inhalt

Prostatakrebs: Harmlos oder gefährlich?

Einschätzungen zur Früherkennung

Hintergrund

Früherkennung von Karzinomen des Urogenitaltraktes am Beispiel des Prostatakarzinoms

Prof. H. Moch

Die Darmkrebsvorsorge verliert ihren Schrecken

„Virtuelle Darmspiegelung“ und Bluttests

Darmkrebs

Prof. J. Weßling

Leberzellkrebs-Forschung: Am Anfang eines langen Weges

Größte Aufmerksamkeit für Präventionsmaßnahmen

Früherkennung von Karzinomen des Verdauungstrakts am Beispiel des Leberzellkarzinoms

Prof. T. Greten


Inhalt

Prävention: Die Zeit drängt

Die Gesellschaft altert; die Menschen leben länger. Die Grundregeln für gesundes Altern gelten seit jeher.

 

Risikofaktoren ausschalten: Auch der Demenz kann man vorbeugen

Gute Ernährung und Bewegung fördern die Neubildung von Gehirnzellen

 

Den häufigsten Todesursachen vorbeugen

Früherkennung und Prävention von Herzinfarkt und Schlaganfall

 

EXTRA Gesünder älter werden - Seite 8

Extra „Gesünder älter werden“ – Seite 8

RP-Forum | Lungenkrebs

Inhalt

Prävention – eine Aufgabe für jeden Einzelnen und die Gesellschaft

Unternehmen und Krankenkassen sind gefordert

 Hintergrund

Lungenkrebs ist heilbar – und doch sterben viele daran

Welche Maßnahmen der Früherkennung und Prävention gibt es?

Früherkennung Lungenkrebs

Prof. Dr. J. Wessling
Prof. Dr. P. Feindt
Prof. Dr. H. Steppling


EXTRA Gesünder älter werden - Seite 9

Extra „Gesünder älter werden“ – Seite 9

Vorsorge-Screenings / Leistungen der Krankenversicherungen

Inhalt

Deutschland: Ein Jammertal der Behandlung

Osteoporose: Diagnose – meist zu spät gestellt, Behandlung – oft nicht wirksam und zeitgemäß

Hintergrund

Früherkennung Osteoporose

C. Holger H. Gerlach

Länger fit auch im hohen Alter

Gesellschaft profitiert davon

„Gesünder älter werden“ aus Sicht der PKV

Eberhard Sautter

Prävention vom Kindergarten bis zum Arbeitsplatz

Präventionsangebote in verschiedenen Lebenssituationen

Ein Blick auf die Möglichkeiten des § 20 SGB V

Ulrich Adler


EXTRA Gesünder älter werden - Seite 10

Extra „Gesünder älter werden“ – Seite 10

Personalisierte Medizin und Gendiagnostik

Inhalt

Gendiagnostik: Kommen Lebensversicherer in Schieflage?

Gendiagnostikgesetz schützt die Rechte der Versicherten

Hintergrund

Personalisierte Medizin aus Sicht der Privaten Versicherungswirtschaft

Priv.-Doz. Dr. St. Becher

Segen und Fluch liegen dicht beieinander

Gentests: bisher so gut wie keine gesicherte Vorhersage

Welche Rolle spielt die prädiktive Gendiagnostik in der Präventionsmedizin – Status und Ausblicke

Dr. A. C. Eichhorn

Wer Gesundheit will, muss investieren

Personalisierte Medizin, eine Chance?!

Personalisierte Medizin

H. Borrmann


EXTRA Gesünder älter werden - Seite 11

Extra „Gesünder älter werden“ – Seite 11

Chronische Erkrankungen | Betriebsmedizin | ältere Erwerbstätige

Inhalt

Die Medizin der Zukunft

Tragbare Computer und drahtlose Sensoren eröffnen neue Möglichkeiten

Hintergrund

Mehr Daten für mehr Gesundheit?

D. Krüsemann

Unternehmensziel: Mitarbeitergesundheit

Mitarbeitergesundheit muss als Unternehmensziel
etabliert werden

Betriebliche Gesundheitsförderung – eine Chance für Unternehmen

L.-H. Wassenaar

Gesundheit wird das zentrale Thema der Zukunft

Demografischer Wandel stellt Gesellschaft
vor neue Herausforderungen

Gesundes Altern braucht neue Partnerschaften

P. Albiez

Die Politik verbummelt notwendige Konzepte

Ältere Beschäftigte

Ältere Erwerbstätige – Herausforderung für den Standort Deutschland

Priv.-Doz. Dr. St. Becher


EXTRA Gesünder älter werden - Seite 12

Extra „Gesünder älter werden“ – Seite 12

Alzheimer und Altern

Inhalt

Global bald mehr Greise als Kleinkinder

Altersvorgänge treffen jeden Menschen
irgendwann – unabhängig von Krankheit

Hintergrund

Alter: Biologie und Krankheiten

Prof. Dr. H. Greten

Gibt es ein Mittel gegen Alzheimer?

80 Prozent der Alzheimerpatienten weisen bestimmte Genvariante auf

  

Prävention gegen Alzheimer wird extrem wichtig

Bestimmte Risikofaktoren meiden, kann Ausbruch der Krankheit deutlich verzögern